Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Merkblatt zur Übersendung des Antrages auf Eintragung in das Wählerverzeichnis und der Briefwahlunterlagen zur Wahl zum Deutschen Bundestag am 26. September 2021 über die Deutsche Botschaft Algier

Hand des Mannes auf dem Stimmzettel in die Wahlurne

Stimmzettel in die Wahlurne, © Colourbox.de

05.05.2021 - Artikel


Antrag für die Eintragung in das Wählerverzeichnis

Jeder Wahlberechtigte kann sich das Antragsformular für die Eintragung in das Wählerverzeichnis von der Webseite des Bundeswahlleiters herunterladen.

Die Deutsche Botschaft Algier verfügt auch über Antragsvordrucke, die ausgehändigt werden können. Eine postalische Übersendung der Antragsformulare wird wegen des unsicheren Postweges in Algerien nicht angeboten.

Der Brief mit dem ausgefüllten Antrag für die Eintragung in das Wählerverzeichnis kann in den Postkasten vor dem Haupteingang des Botschaftsgebäudes zur Versendung an die deutsche Behörde eingeworfen werden.

Der Brief ist mit einer deutschen Briefmarke ausreichend zu frankieren (20g, 0,80 €). Briefmarken können über folgende Internetseite der Deutschen Post online gekauft und ausgedruckt werden.

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten gegenüber der Botschaft an, damit Sie über den Eingang der Briefwahlunterlagen, diese sind persönlich bei der Botschaft abzuholen, telefonisch oder per E-Mail informiert werden können. Dazu legen Sie den frankierten Briefumschlag für die Eintragung in das Wählerverzeichnis bitte in einen weiteren Umschlag, der folgende Angaben enthält: Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail Adresse und den Vermerk Bundestagswahl 2021.

Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss spätestens am 21. Tag vor der Wahl (05.09.2021) bei der zuständigen Behörde in Deutschland eingehen. Die Frist kann nicht verlängert werden. Bitte beachten Sie, dass der Postweg vom Ausland nach Deutschland längere Zeit in Anspruch nimmt.

Versendung der Briefwahlunterlagen an den Wahlberechtigten

Die Briefwahlunterlagen an Wähler im Ausland werden voraussichtlich nach dem 03. August 2021 versandt. Wenn Sie Ihre Briefwahlunterlagen über das Auswärtige Amt an die Deutsche Botschaft versenden lassen möchten, weisen Sie Ihr Wahlamt unbedingt darauf hin und geben folgende Adresse für den Versand an:

Auswärtiges Amt

für Botschaft Algier

Kurstraße 36

10117 Berlin.

Sie werden umgehend über die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten über das Eintreffen der Wahlunterlagen informiert. Die Wahlunterlagen sind dann persönlich bei der Botschaft abzuholen.

Versendung der ausgefüllten Briefwahlunterlagen an die Wahlämter

Nach Abholung der Briefwahlunterlagen bei der Botschaft haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Sie nehmen Ihre Briefwahlunterlagen in Empfang, füllen diese an einem für Sie geeignet erscheinenden Ort aus und bringen den Wahlumschlag wieder zur Botschaft, Einwurf im Postkasten am Haupteingang der Botschaft.
  2. Sie nehmen Ihren Briefwahlunterlagen in Empfang und füllen diese in der Botschaft aus. Danach geben Sie ihren Wahlumschlag an der Botschaft wieder ab.

Achtung: für beide Möglichkeiten ist der späteste Abgabetermin der 09. September 2021.

Hinweise:

  1. Es steht jedem Wahlberechtigten frei die Möglichkeit des normalen Postweges oder privater Kurierdienste für die Versendung der Wahlunterlagen zu nutzen. Die Benutzung des amtlichen Kurierweges stellt ein Service-Angebot der Deutschen Botschaft Algier dar.
  2. Haftungsausschluss
    Bei Mitbenutzung des amtlichen Kurierweges zur Weiterleitung von Wahlunterlagen an den Wahlberechtigten ist die Haftung des Auswärtigen Amtes für Verlust, Beschädigung oder verzögerte Zustellung der Wahlunterlagen ausgeschlossen. Dies gilt auch für Verspätungen aller Art, ob durch Covid-19 bedingt oder nicht. Eine Nachverfolgung ist nicht möglich.
nach oben